„Der Kreis rollt!“ - Bald geht´s los!

von Jens Hoffmann (Kommentare: 0)

Dritter „autofreier Sonntag“ am 22. Mai

Nur noch wenige Tage, dann heißt es zum dritten Mal „Start frei“ für den autofreien Sonntag „Der Kreis rollt“ im Kreis Groß-Gerau. Am 22. Mai werden die Straßen zwischen dem Biebesheimer Rathausplatz und dem Mörfelder Waldschwimmbad von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr wieder zum Dorado für Radfahrer, Inliner, Skater und Fußgänger.

Landrat Thomas Will und Sportkreis-Vorsitzender Wolfgang Glotzbach, die beiden Initiatoren des Events, laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Teilnahme ein und bitten zugleich um Verständnis dafür, dass es an diesem besonderen Tag für motorisierte Verkehrsteilnehmer kleinere Unbequemlichkeiten geben wird. Entlang der Strecke die „Quer durchs Ried“ von Biebesheim aus durch Stockstadt, Goddelau, Wolfskehlen, Dornheim, Berkach, Büttelborn, Klein-Gerau und Worfelden bis nach Mörfelden (oder umgekehrt) führt, sollten am 22. Mai Autos und Motorräder nur in besonders dringenden Fällen genutzt werden. Um die Erreichbarkeit überall sicher zu stellen, sind an der Strecke insgesamt sieben Kreuzungspunkte (sogenannte „Schleusen“) eingerichtet, an denen die autofreie Strecke gequert werden kann. Sie können ebenso wie der gesamte Streckenverlauf im Internet unter www.der-kreis-rollt.de in einer „Lotsenkarte“ eingesehen werden. Dort sind auch weitere aktuelle Neuigkeiten zur Veranstaltung abrufbar wie beispielsweise die speziellen Angebote in den jeweiligen Ortschaften oder die eingerichteten Parkplätze für Nutzer von außerhalb.

Landrat Thomas Will dankte den Organisatoren im Kreis, beim Sportkreis und bei den beteiligten Städten und Gemeinden schon jetzt für die hervorragende Arbeit im Vorfeld und fügte scherzhaft an: „Jetzt müssen wir nur noch für gutes Wetter sorgen!“ Ohne den großen Einsatz der Verwaltungen vor Ort und ohne das Engagement der örtlichen Vereine sei ein solches Großereignis nicht zu stemmen: „Ich bin stolz darauf, dass dies in unserem Kreis so gut funktioniert!“

Wenige Tage vor dem dritten autofreien Sonntag geben die Veranstalter noch einige aktuelle Hinweise. So sollten Anwohner beachten, dass die Sperrungen bereits ab 9:00 Uhr gelten und dass es bereits ab 6:00 Uhr morgens zu Beeinträchtigungen kommen kann. Eine Freigabe der Strecke nach der Veranstaltung ist frühestens für 19:00 Uhr vorgesehen. Das Bürgertelefon ist am Veranstaltungstag unter der Hotline-Nummer 06152 989-181 zu erreichen.

Den offiziellen Startschuss gibt Landrat Thomas Will zusammen mit der Groß-Gerauer Weltklasse-Speedskaterin Laethisia Schimek am 22. Mai um 10:00 Uhr am Waldschwimmbad in Mörfelden. Bereits um 9:30 Uhr beginnt dort auf einer Bühne das offizielle Programm, unter anderem mit Interviews mit dem Landrat, Bürgermeister Heinz-Peter Becker und dem Sportkreis-Vorsitzenden Wolfgang Glotzbach.

Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass entlang der B 486 zwischen Mörfelden und Rüsselsheim Parkverbot besteht. Um einen geordneten Ablauf zu ermöglichen, gilt auf der autofreien Strecke das Rechtsfahrgebot. Dies ist besonders bei engen Passagen von Bedeutung wie beispielsweise bei der Unterführung südlich von Wolfskehlen oder bei der Überquerung der vier Brücken, die zu bewältigen sind.

Wer den autofreien Sonntag zu einem Abstecher nach Rheinhessen zum dortigen „Rheinradeln“ nutzen möchte, kann dazu unter anderem die Fährverbindung zwischen dem Kühkopf und Guntersblum nutzen, die eigens an diesem Tag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Betrieb ist.

Der Kreis Groß-Gerau beteiligt sich ab diesem 22. Mai auch wieder an der deutschlandweiten Kampagne zur Förderung des Radverkehrs mit dem Titel „STADTRADELN“. Wer am Veranstaltungstag die ersten Kilometer für den Kreis Groß-Gerau erradeln möchte, kann sich unter www.stadtradeln.de anmelden.

Schließlich weist die Lokale Nahverkehrsgesellschaft des Kreises (LNVG) darauf hin, dass die Buslinien 41, 45, 63 und K62 am 22. Mai bis ca. 19:00 Uhr nicht auf ihren regulären Strecken verkehren. Alle Sonderfahrpläne können im Internet unter www.LNVG-GG.de eingesehen und heruntergeladen werden; in die Fahrplanauskunft des RMV unter www.RMV.de sind sie bereits eingearbeitet. Telefonische Auskünfte zu den Umleitungen gibt es bei der RMV-Mobilitätszentrale Groß-Gerau (06152 84777).

Beste Voraussetzungen also für einen ereignisreichen dritten autofreien Sonntag im Kreis: Mitfahren lohnt sich!

Zurück

Einen Kommentar schreiben